Wacholderschutzgebiete bei Bad Münstereifel / Nöthen

Kalkkuppen und Hangflächen mit Wacholderschutzgebieten

Kalkkuppen und Hangflächen mit Wacholderschutzgebieten

Nicht weit von Bad Münstereifel, zwischen den Orten Harzheim, Gilsdorf und Pesch, liegt eine flachwellige Hochfläche mit Kalkkuppen und Hangflächen mit Wacholderschutzgebieten sowie kleinen, bewaldeten Riedeln. Das Gelände ist gegliedert durch die Täler des Schnurtaler und des Eschweiler Baches, nennenswerte Erhebungen sind der Halsberg (383 m) und der Jakob-Kneip-Berg (438 m). Die Kalkmagerrasen des Gebietes sind Heimat seltener Flora.

Unsere Wanderung (9,2 km; 205 hm) folgt dem Tourentipp Nr. 137 von NaturAktivErleben. Wir gehen die Runde gegen den Uhrzeigersinn.

Wegeverlauf: Parkplatz an der L206 / Wespelbach – Hangweg im Eschweiler Bachtal – Schnurtaler Bachtal – Gilsdorfer Heide – Halsberg – Schnurtaler Bachtal – Jakob-Kneip-Berg

Informationen zu dieser Wanderung finden Sie im EifelPfadFinder und bei NaturAktivErleben, unseren Fotobericht in Facebook.

Dieser Beitrag wurde unter Eifel (Mitte) veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.