Wandertipp: Der Willibrordusweg – In 6 Etappen von Prüm nach Echternacherbrück (84 km)

Die Sankt-Salvator-Basilika in Prüm

Die Sankt-Salvator-Basilika in Prüm

Der Willibrordusweg erinnert an die Missionstätigkeiten des hl. Willibrordus, des Begründers des Klosters in Echternach und die Pilgerfahrten zu seiner Verehrung.

Von Prüm aus führt der Wanderweg ins Nimstal, weiter ins Tal der Prüm, verläuft dieses abwärts vorbei am Stausee Bitburg und gelangt über bizarre Felspartien am Rande des Ferschweiler Plateaus nach Echternacherbrück im Tal der Sauer. Jenseits der Brücke liegt Echternach mit der Basilika und dem Grab des hl. Willibrordus.

Das neue Markierungszeichen

Das neue Markierungszeichen

Vorübergehend ist der Weg noch mit dem alten Logo markiert, einem schwarzen Keil auf weißem Spiegel. Zurzeit werden die alten Markierungszeichen ersetzt; Das neue Markierungszeichen unserer Hauptwanderwege: Dreifarbiges „E“ (blau: für Himmel und Wasser; braun: für Erde und Boden; grün für Wiesen und Wälder) auf weißem Spiegel; darüber „EIFELVEREIN“, darunter auf grünem Feld der Name des Weges.

 

 

Die Irreler Wasserfälle

Die Irreler Wasserfälle

Wegeverlauf: Prüm – Schönecken – Waxweiler – Echtershausen – Oberweis – Prümer Burg – Irreler Wasserfälle – Teufelsschlucht – Echternacherbrück

Wir stellen einige Glanzpunkte dieses Weges in Facebook vor.

Der „Willibrordusweg“ im EifelPfadFinder.

Dieser Beitrag wurde unter Eifel (Mitte), Eifel (Süd), Eifelverein, Wandertouren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.