KinderWanderSpaß: Der Krippenweg bei Kell

Krippe aus Lappland

Krippe aus Lappland

Der Krippenweg bei Kell, in diesen Tagen ein stimmungsvolles Vergnügen für Groß und Klein. Wenige Kilometer nördlich des Laacher Sees liegt auf einer Hochfläche über dem Brohltal der Ort Kell (Ortsteil von Andernach). In der Adventszeit verwandelt sich ein Teil des dort verlaufenden Traumpfades Höhlen- und Schluchtensteig Kell in einen Krippenweg. In diesem Jahr werden dort etwa 70 Krippen gezeigt, die größte füllt eine komplette Wanderhütte aus, die kleinste ist in das winzige Flügelpaar eines Schwans gebettet. Die Motive aus Lappland, Russland, Arabien, Peru, Bolivien, Bethlehem oder aus Afrika zeigen, wie vielfältig die Weihnachtsgeschichte dargestellt werden kann. Krippen stehen im Schutz von Felsen, in Baumwurzeln, gepolstert mit Moos oder in Astgabeln.

Blick auf die Schweppenburg

Blick auf die Schweppenburg

Der Rundweg beginnt am Sportplatz von Kell; er hat zwar nur gut 2 km, man sollte aber mindestens 2 Stunden einplanen, es gibt viel zu sehen. Rastmöglichkeit besteht an zwei „Schönen Aussichten“: Am Blick in das Brohltal (mit Fernblick bis zur Ruine Olbrück) und Schweppenburg-Blick.

Den Wegeverlauf des Krippenweges Kell finden Sie im EifelPfadFinder, unseren Fotobericht in Facebook.

Einen Beitrag des SWR-Fernsehens vom 22. 12.2017 enthält die ARD Mediathek, der Beitrag ist verfügbar bis 22.12.2018.

 

Dieser Beitrag wurde unter Eifel (Mitte), KinderWanderSpaß, Traumpfade veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.