Eifelblicke auf die Rurtalsperre

Ausblick Hubertushöhe

Ausblick Hubertushöhe

Am Ortsrand von Schmidt (Ortsteil von Nideggen) liegen dicht nebeneinander die Simonsley und die Hubertushöhe. Beide Punkte bieten schöne Ausblicke auf die Rurtalsperre. Den nahe gelegenen Wanderparkplatz erreicht man in Schmidt über die Straße „Zur Schönen Aussicht“.

Tipp: Wer den Sonnenaufgang erleben möchte, sollte in diesen Tagen (Stand: 21.01.2017) spätestens um 08:00 Uhr dort sein.

Wie Sie zu den beiden Eifelblicken kommen, erfahren Sie im EifelPfadFinder (mit Karte zum Ausdrucken und GPS-Track zum Herunterladen); unseren Fotobericht gibt es in Facebook.

Veröffentlicht unter Eifel (Nord) | Kommentare deaktiviert

Schneewanderung vom Decke Tönnes zum Michelsberg

Die Wallfahrtskapelle St. Michael

Die Wallfahrtskapelle St. Michael

An der L234 steht zwischen Bad Münstereifel und Effelsberg eine kleine Wallfahrtskapelle, sie ist dem heiligen Antonius von Ägypten gewidmet; im Volksmund nennt man sie „Decke Tönnes“. Von dort führen uns gut gespurte Wege über 8 km zur Wallfahrtskapelle St. Michael auf dem Michelsberg und wieder zurück zum Decke Tönnes.

Die Waldkapelle "Decke Tönnes"

Die Waldkapelle “Decke Tönnes”

 

Informationen zum Weg mit Karte zum Ausdrucken und GPS-Track zum Herunterladen gibt es im EifelPfadFinder, unseren Fotobericht in Facebook.

Veröffentlicht unter Eifel (Mitte) | Kommentare deaktiviert

„Burg Pyrmont und Traumpfad Pyrmonter Felsensteig“

kleinIMG_9343 - miniEin bezauberndes Ensemble am Traumpfad „Pyrmonter Felsensteig“: Der Elzbach, der zweigeteilte Wasserfall, die Pyrmonter Mühle und die Burg Pyrmont.

Informationen zum Traumpfad „Pyrmonter Felsensteig“ mit Karte zum Ausdrucken und GPS-Track zum Herunterladen gibt es bei den Traumpfaden; siehe auch unseren Beitrag in Facebook.

Veröffentlicht unter Traumpfade | Kommentare deaktiviert

Schnee im Moseltal – Vom Calmont aus gesehen

Moselblick vom Calmont

Moselblick vom Calmont

Schnee im Moseltal ist heutzutage eher eine Seltenheit. Wenn er einmal fällt, ist er gewöhnlich schnell wieder getaut. Heute hat es ordentlich geschneit, bei vorhergesagtem strengem Frost der kommenden Tage könnte er eine Weile liegen bleiben. Einige Fotos zeigen wir in Facebook.

Veröffentlicht unter Mosel | Kommentare deaktiviert

Winterwanderung auf dem Traumpfad Wacholderweg

11Mit renaturierten Flächen von Wacholderheide und dem Naturschutzgebiet Wabelsberg mit Kiefern- und Wacholderbeständen bietet der Traumpfad Wacholderweg das ganze Jahr über ein besonderes Wandererlebnis. Im Mai und Juni blüht der Ginster, im August die Heide; jetzt zeigt der Winter den Traumpfad mit einem anderen Gesicht: eine Schneedecke von 10 bis 20 cm bedeckt die Landschaft, der Traumpfad Wacholderweg lädt zur Schneewanderung.

Einkehrtipp: Die Wabelsberger Wacholderhütte an Start und Ziel der Wanderung.

Informationen zum Weg mit Karte zum Ausdrucken und GPS-Track zum Herunterladen gibt es bei den Traumpfaden, unseren Fotobericht bei Facebook.

Veröffentlicht unter Traumpfade | Kommentare deaktiviert

Schneespaziergang zum Radioteleskop Effelsberg

Das Radioteleskop Effelsberg

Das Radioteleskop Effelsberg

Diese kleine Runde verläuft über knapp 6 km von Wald (einem Stadtteil von Bad Münstereifel) zunächst auf einem Höhenrücken zur Kapelle auf Seeligen; dort wendet sie sich dem Tal des Effelsberger Baches zu und führt vorbei am Radioteleskop Effelsberg zurück nach Wald.

Informationen zu dieser Wanderung finden Sie im EifelPfadFinder, unseren Fotobericht in Facebook.

Veröffentlicht unter Eifel (Mitte) | Kommentare deaktiviert

Schneewandern im Polleur-Venn

Schneewandern im Polleur-Venn

Schneewandern im Polleur-Venn

Zwischen Baraque Michel und Signal de Botrange an der Kreuzung von N68 und N676 liegt ein kleines Naturschutzgebiet, das Polleur-Venn (Fagne de la Poleûr). Jetzt im Winter ist es ein beliebter Anziehungspunkt für Schneewanderungen, ein kleiner Rundweg von 6 km führt durch das Moorgebiet. Der Zugang befindet sich am Restaurant „Le Mont Rigi“.

Informationen zum Weg mit Karte zum Ausdrucken und GPS-Track zum Herunterladen gibt es im EifelPfadFinder, unseren Fotobericht in Facebook.

Veröffentlicht unter Hohes Venn | Kommentare deaktiviert

Eis und Schnee im Venn bei Mützenich

3Das Venn bei Mützenich ist in jeder Jahreszeit eine Reise wert. Im frühen Sommer blühen die Orchideen, dann der Sonnentau, Wollgras bedeckt das Moor mit weißen Farbtupfern. Mit der Herbstfärbung hat die Heideblüte ihren Höhepunkt erreicht, die reifen Früchte der Ebereschen leuchten feuerrot im Moor, Blau-, Preisel- und Rauschbeere sind reif, der Enzian blüht.

Jetzt liegt Schnee auf dem Moor und bedeckt die Stege, ein Eispanzer liegt über den Birkenzweigen, die Wasserstellen sind vereist.

11Wir empfehlen einen kleinen Rundweg in Form einer „Acht“ um den Parkplatz Nahtsief. Eine Hälfte führt auf Stegen durch das Platte Venn und das Königliche Toorfmoor, die andere durch Brackvenn und Nahtsief. Vom Brackvenn aus kann man die Runde zu Kaiser Karls Bettstatt erweitern.

Tipp: Zwischendurch Einkehr im wenige Kilometer entfernten Brasserie-Restaurant Haus Ternell.

Informationen zum Weg mit Karte zum Ausdrucken und GPS-Track zum Herunterladen gibt es im EifelPfadFinder, unseren Fotobericht in Facebook.

Veröffentlicht unter Hohes Venn | Kommentare deaktiviert

Von Niederehe zum Wasserfall von Dreimühlen

Der Wasserfall von Dreimühlen

Der Wasserfall von Dreimühlen

Hauptattraktion dieser Wanderung ist der Wasserfall von Dreimühlen im Ahbachtal nahe Ahütte. Die Nachtfröste der letzten Tage habe das Kalksinterplateau, über das sich der Wasserfall ergießt, mit einem Eispanzer bedeckt, große Eiszapfen schmücken das Gebilde. Allein wegen des Besuches des Wasserfalles lohnt sich diese Wanderung. Aber sie hat noch mehr Attraktionen zu bieten: Die Pfarrkirche St. Leodegar in Niederehe (spätromanischer Saalbau, um 1200), das Wacholdergebiet auf dem Hönselberg bei Niederehe, die Burg in Kerpen und die Ruine Dreimühlen.

Naturschutzgebiet Hönselberg

Naturschutzgebiet Hönselberg

Vom Startpunkt in Niederehe steigt der Weg an zum Naturschutzgebiet Hönselberg, vorbei an einem umfangreichen Wacholdergebiet, führt an der Loogher Mühle vorbei in das Felschbachtal und von dort auf Kerpen zu. Auf dem Weg hat man die Burg Kerpen immer im Blick. Eine gute Stunde später erreicht man zunächst die Ruine Dreimühlen und kurz danach den Wasserfall.

Informationen zu dieser Wanderung finden Sie im EifelPfadFinder, unseren Fotobericht in Facebook.

Veröffentlicht unter Eifel (Mitte), Wandertouren | Kommentare deaktiviert

Kleine Kyll – Windsborn Krater – Meerfelder Maar – Landesblick

Am Rand des Windsborn Kraters

Am Rand des Windsborn Kraters

Der Blick vom Rand des Windsborn Kraters hinunter in den Windsborn Kratersee, der verblichene Charme der Eifel vor 50 Jahren mitten in Bettenfeld, das Meerfelder Maar und die Aussicht vom Landesblick über die Höhen der Vulkaneifel sind die Attraktionen dieser Wanderung (13 km, 350 Höhenmeter).

Aus dem Tal der Kleinen Kyll steigt der Weg hinauf an den Rand des Windsborn Kraters, führt an Kratersee und Wiesenteich hinüber nach Bettenfeld, hinunter nach Meerfeld an das Maar, hinauf auf den Landesblick und schließlich zurück in das Tal der Kleinen Kyll zum Startpunkt.

Am Meerfelder Maar

Am Meerfelder Maar

Falls Sie einkehren möchten: Wir empfehlen eines der Restaurants in Meerfeld zum Mittagessen und die Heidsmühle zum abschließenden Kaffeetrinken.

Informationen zu dieser Wanderung finden Sie im EifelPfadFinder, unseren Fotobericht in Facebook.

Veröffentlicht unter Eifel (Mitte), Eifel (Süd) | Kommentare deaktiviert